you can allways get ...

AMA-Treff

komm rin !

Merch, XBerg-Spezialitäten und revitalisierende Wärme

Im Sommer Lutscheis – im Winter Wärme, Koffee-Total und `ne süße Tüte. Im AMA-Treff bekommst du alles und vor allem den Wechsel der Jahreszeiten sehr gut mit. Die Sicht auf den Berliner Himmel und die Stadtbäume ist weit besser als auf die kleine gemütliche Spielfläche des Estadio del Coerthe. Als Loge taugt der AMA-Treff nur bedingt. Dafür wurde er auch nicht konzipiert. Logen sind ohnehin zweifelhaft. Wer Fußball richtig erleben will, muss raus an die Luft und ran an die Barriere!

Mit Liebe und viel weißer und AMAroter Farbe haben wir den AMA-Treff in 2019 wieder hübsch gemacht – pünktlich zu unserem komplett von Corona heimgesuchten 100jähriges Vereins-Jubiläum in 2020. Handgemalte Buchstaben, perfekt ausgezogenes Logo.

Die schönsten und größten Pokale haben wir gewissenhaft aufpoliert, hier und da nachvergoldet. Der Rest der Staubfänger wurde eingemottet. „Mehr Licht!“, sagte schon Goethe, kurz bevor bei ihm das Licht ausging. Manch einer behauptet, er habe „mehr nicht“ gesagt.

Nun erstrahlt er wieder – der gute alte AMA-Treff, der schon viele Zeiten und Tapetenwechsel erlebt hat. Auch ein ehrenamtlicher Vereinsraum hat seine ganz persönliche Geschichte.

Anlaufpunkt vor allem für die Kleinfeldler, die nach dem Training vor Kohldampf auf den Knien rutschen. Schule bis vier Uhr Nachmittags, dann gleich zum Training, da wird ein Sucuk zum Leckerbissen. Manch ein Vegetarier verlangte schon ein „Sucuk ohne Sucuk“ – aber Sucuk musste schon sein! 

„Sucuk, Sucuk, Sucuk – AMAS lieben Sucuk…“

Süße Tüten, die sind natürlich der Renner. Ein Euro und die Schlange wird und wird nicht kürzer. Tür jeht uff, Tür knallt ins Schloss – Nächste/r bitte! Trainer, meistens wirklich nur Trainer, holen sich ihren Frischgebrühten ab, tiefschwarz und irgendwie auch eine komplette Mahlzeit. Leider zu oft noch im braunweißen Plastikbecher ausgegeben, an dem man sich die Finger verbrennt, also gleich doppelwandig ineinander gesteckt – weshalb es das BFV-Gütesiegel lange Zeit nur in Silber gab. Shame on us!

(Uff, jetzt haben wir es doch in Gold bekommen! Wie das? Zeit, der Sache auf den Grund zu gehen! Demnächst im Blog!)

Echte Gourmets lassen sich dieses unvergleichliche Unikat der elektrisch verbrühten Vereinsverköstigung nicht entgehen. Nichts gegen professionellen Espresso aus der Coffebar, aber der AMA-Stoff hat zweifelsfrei die Formel zum Lebenretten. Die reinste Adrenalinspritze! Ecke, scharf hereingegeben, Bumm, volley in den Winkel! Tici-Taca-Kaffee ist nur was für Hippster.

Gewaltig die unsichtbaren Stauräume, in denen AMA-Merch und allerhand Formulare schlummern. Und natürlich liegen Grillwürste in Folie verschweißt auf Vorrat in der Gefriertruhe. Trainersitzungen entsprechend immer eng und nah beinander sitzend. Zum Glück geht die Tür auch nach Beginn noch regelmäßig auf. Kurzer Frischluftstoß, dann schon wieder den Ball der allgemeinen und speziellen Aufmerksamkeit eng am Fuß führend.

SÜSSE TÜTEN & CO

Perspektivisch sollte sich der AMA-Treff nach draußen begeben. Stichwort: Expansion oder sogar Aufstieg. Man darf als gemeinnütziger Verein nicht einfach so auf Café machen oder gar städtisches Allgemeingut auf eigene Faust umbauen, aber der Grünbereich vor der Graffiti-Bunker-Wand schreit förmlich nach Obstgarten und Toscana-Tomaten, zumal es in diesen Breitengraden immer wärmer wird.

Seien wir ehrlich – den besten Espresso  machen immer noch die Italiener, auch wenn sie fußballerisch nicht immer so geglänzt haben wie augenblicklich. Fußball ist ohnehin nur eine der schönsten Nebensachen der Welt, über den nachzudenken total sinnlos sei, wenn man Martin Walser folgt. Gilt seine Aussage eigentlich auch schon für Sätze, in denen „Fußball“ als Wort vorkommt?

Wie auch immer, im AMA-Treff denken wir über alles und nichts nach. Immer gerne und immer wieder. Lohnt sich. Komm vorbei und überzeug dich selbst!

... what you want to !

Koof dir was - macht mir glücklich !